Projekt Frühe Förderung in Sursee 2013 - 2015

Die Stadt Sursee schenkt ihren Vorschulkindern besondere Aufmerksamkeit. Mit dem Projekt Frühe Förderung will sie erreichen, dass möglichst alle Eltern in Sursee ihre Kinder an einem der vielfältigen Vorschulangebote teilnehmen lassen.

Warum dieses Projekt?
Es gibt immer wieder Kinder, die im obligatorischen Kindergarten zum ersten Mal fremdbetreut sind. Dies erschwert ihren Start in den Kindergarten und in der Schule. Gerade für Kinder, die fremdsprachig aufwachsen, erleichtert eine möglichst frühe Förderung den Einstieg in die Schule. Im Kanton Luzern gilt die Frühe Förderung als wichtiges Integrationsanliegen. Das Angebot richtet sich aber nicht ausschliesslich an fremdsprachige Kinder und ihre Eltern, sondern an alle Kinder.

Im November 2011 beauftragte die Stadt Sursee den freiraum mit der Durchführung einer Bedarfserhebung, um die Situation im Vorschulbereich differenziert zu untersuchen. Im Juli 2013 verabschiedete der Stadtrat den Beschluss zur Umsetzung des Projekts Frühe Förderung 2013 – 2015.

Für die Umsetzung des Projekts sind drei Massnahmen geplant:

1. Stärkung der Spielgruppen.
2. Verstärkung der Information an die Eltern.
3. Vernetzung und Koordination der Vorschulangebote

Mit der Leitung des Projekts wurde die städtische Stelle „freiraum“ beauftragt. Am Projekt beteiligt sind 11 Institutionen des Vorschulbereichs. Das Projekt wird aus dem Kantonalen Integrationsprogramm (KIP) unterstützt.

PDF Frühe Förderung Sursee